Tamiya RC Klassiker

Automobile Träume aus der Kindheit

Vintage-Klassiker auf 4 Rädern, wer kenn Sie nicht. Nein, hier geht es ausnahmsweise nicht um Rallye-Ikonen oder Youngtimer. Es geht um die Erinnerungen aus unserer Kindheit in Form von ferngesteuerten Modellautos. Der japanische Hersteller Tamiya, welcher sich schon seit 40 Jahren einen Namen für besonders hochwertige und detailgetreue Modelle gemacht hat, bietet nun eine Auswahl seiner beliebtesten RC-Cars (RC = Radio Controlled) im Rahmen der Vintage-Serie als Wiederauflage an. Das Redaktionsteam durfte also fleißig schrauben, lackieren und im Anschluss kräftig den Sand fliegen lassen...

 

Fighting Buggy
Der Fighting Buggy ist die Wiederauflage des legendären Super Champ Buggies aus dem Jahre 1982. Wo bei neuen Modellen Plastik zum Einsatz kommt, ist hier fast alles aus Metall wie z. B: Aufhängungsteile aus Druckguss, Metallbodenplatte und Überrollbügel. Eine detaillierte Kunststoffkarosserie mit Fahrerfigur sowie ein Mono-Stoßdämpfer mit Ölreservoir an der Hinterachse sind das Highlight dieser RC-Legende.

Sand Scorcher
Eine weitere RC-Legende ist der Sand Scorcher von 1979. Der hochgelegte VW Käfer mit den übergroßen Rädern ist das Kultobjekt schlechthin unter den Tamiya-Fans. Mittlerweile existiert sogar ein echter Käfer im Maßstab 1:1, welcher dem Modell nachempfunden wurde. Technisch ähnelt der Sand Scrocher dem Fighting Buggy.

The Grasshopper I
Wiederauflage des legendären 2WD-Buggys The Grasshopper I von 1984. Ein zeitloser Klassiker mit Kunststoff-Chassis und -Karosserie. Die schaufelartigen Hinterreifen sorgen für ausreichenden Vortrieb auf sandigem Untergrund.

Racing Fighter
Dieser neue Einsteigerrenner bietet optimale Voraussetzungen für Fahrspaß in jedem Gelände. Dabei überzeugt das Modell vor allem in puncto Qualität, Robustheit und Preis-Leistungs-Verhältnis, schließlich ist es das Standardmodell für den Tamiya-Fighter-Cup, der weltweit größten RC-Jugendrennserie. Einzelradaufhängung, Differenzial sowie Öldruckstoßdämpfer sind die Highlights dieses etwas über 1 kg schweren Modells. Unmengen an optional erhältlichen Tuningteilen lassen das Rennfahrerherz höher schlagen.

 


Motor 77 | Magazin zur Förderung automobilen Kulturguts | © 2017