Volkswagen Golf GTI Clubsport

Für Männer, die immer noch Jungs sind

So könnte diesmal der Original VW Pressetext lauten. Beim 5er GTI hieß es ja noch "für Jungs die, damals schon Männer waren" und, was stimmt jetzt? Beides! Denn der GTI ist immer noch die Spaßmaschine, die er seit 1976 ist. Natürlich auf einem höheren Level, aber immer noch der Klassenprimus in seiner Kategorie. Unterwegs im mittlerweile ausverkauften Club Sport von 2016 mit 265 PS und DSG, hatten wir die Gelegenheit den Volkssportler mal einen Tag lang so richtig auf Herz und Nieren zu testen...

Für die, die das letzte Mal in einem Golf saßen, als sie den Führerschein gemacht haben, sei gesagt,  ja man kann den Golf immer noch als solchen erkennen wie zum Beispiel an der breiten C Säule, dem roten Streifen am Kühlergrill, und den praktischen Details, die ihn im Alltag so umgänglich machen. Geändert hat sich auch an der Spaßformel des Clubsports nichts, kurzes Auto, zackiges Fahrwerk, direkte Lenkung und mit knapp 300 PS (Boost Funktion) nichts. Dagegen wirkt so manche „dicke Limo“ träge und behäbig. Aber das war ja schon immer die Parade-Disziplin eines GTIs. Der Sprint von 0-100 vergeht in 5,9 sec (DSG), das ist ganz ordentlich für „ohne“ Allrad, begleitet wird das Ganze von einer leicht krawalligen Soundkulisse, zumindest im Sport Modus. So soll es sein, sonst ist er ja Lammfromm, und kein Nachbar mit Gartenzwergsammelzwang wird sich morgens beschweren. Gefallen hat uns der Clubsport extrem gut, da wir schon immer Freunde des „Klein und Spaßig“ Konzepts waren. Der Preis gefiel dafür leider nicht mehr ganz so gut, denn unser GTI kostete bereits 51.266 € mit voller Hütte (Basis ab ca. 43.500€). Doch im Vergleich zu der allgemeinen Preisentwicklung bei Autos muss man im zugestehen, dass gut 40 K für ein Auto dieser Klasse und Güte absolut in Ordnung geht. Ein Porsche kostet ja auch keine 30.000 DM mehr.

 

Die Quintessenz ist, der GTI kann alles, was ein „normaler „Golf kann, 5 Personen gemütlich von A nach B transportieren, und wenn vier ausgeladen sind, kann man dem Clubsport richtig die Sporen geben, das phantastische DSG durchladen und dem Auspuffsound genießen. Der Clubsport ist ein würdiger Nachfahre des legendären Pirelli GTIs.

 


Motor 77 | Magazin zur Förderung automobilen Kulturguts | © 2017